Achtsamkeit lernen

Achtsamkeit lernen

In der heutigen Zeit muss alles immer schnell gehen und man hat viele Dinge zu tun. Hat viele Sorgen und oft Stress. Mit Achtsamkeit kann man sein Leben verbessern und entschleunigen. Achtsamkeit sorgt für mehr Zufriedenheit und Lebensfreude. Achtsam sein hilft Stress zu reduzieren.

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit heisst das man im Hier und Jetzt ist. Oft ist man im Kopf nicht bei der Sache und denkt über die Vergangenheit nach oder an etwas in der Zukunft. Achtsam sein bedeutet im Moment zu sein und ihn bewusst zu erleben. Außerdem sollte man Gefühle und Gedanken weniger bewerten. Sie sind unbeständig, kommen und gehen.

Ursprünglich stammt Achtsamkeit aus dem Buddhismus. In den 70er Jahren entwickelte Jon Kabat-Zinn dann ein Training zur Stressbewältigung durch Achtsamkeit. Das MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) Training geht über 8 Wochen. In Deutschland zahlen Krankenkassen einen Zuschuss wenn man ein Achtsamkeitstraining machen will.

Achtsamkeitsübungen

Eine einfache Übung für den Anfang ist das bewusste Gehen, die Gehmeditation. Man konzentriert sich auf das Gehen und nimmt es bewusst wahr. Wie die Füsse den Boden berühren, wird man schneller oder langsamer? Wenn man barfuß läuft kann man auch noch die Oberfläche des Boden erspüren und verschiedene Beschaffenheiten fühlen.

Bewusstes Atmen trainiert auch die Achtsamkeit. Normalerweise ist Atmen ein Vorgang der unbewusst abläuft. Bei der Atemübung atmet man bewusst und langsam ein und aus. Man versucht zu spüren wie sich der Sauerstoff im Körper verteilt.

- Werbung -

Achtsam essen ist eine weitere Übung die man in den Alltag integrieren kann. Statt nebenbei am Handy zu spielen oder Zeitung zu lesen, sollte man sich ganz aufs Essen konzentrieren. Wie sieht es aus, wie riecht es und bewusst kauen. Den Geschmack des Essen wahrnehmen und nachher den Körper beobachten, ist man satt und zufrieden? Man muss nicht die ganze Mahlzeit bewusst zu sich nehmen, nur die ersten paar Bissen reicht auch um Achtsamkeit zu üben.

Eine weitere Achtsamkeitsübung ist der Bodyscan. Dabei wird die Aufmerksamkeit gezielt auf den Körper gerichtet. Man legt sich hin und geht in Gedanken den ganzen Körper durch. Zuerst die Füße und Zehen, wie fühlen sie sich an, sind sie warm oder kalt, leicht oder schwer? Dann wandert man mit seiner Aufmerksamkeit weiter hoch zu den Beinen, Unterschenkel, Knie und Oberschenkel. Man geht den ganzen Körper langsam durch. Dann kommt Bauch und Rücken, ist der verspannt oder entspannt? Die Arme nicht vergessen und dann zum Kopf.

Bücher zum Thema Achtsamkeit

Keine Produkte gefunden.

* Affiliatelink / Werbung