Backofen reinigen

Backofen reinigen ist wohl eine der Aufgaben, die man gerne auf später verschiebt. Aber je länger man mit der Reinigung wartet, desto schwieriger wird es die eingebrannten Essensreste und Fettflecken zu entfernen. Glücklicherweise gibt es einige Hausmittel die, die Reinigung des Backofens erleichtern. Will man sich das Backofen reinigen für die Zukunft komplett sparen, kann man einen Backofen mit Selbstreinigungsfunktion* kaufen.

Backofen reinigen mit Natron oder Backpulver

Natron* ist ein beliebtes Hausmittel zur Reinigung, auch um das Ceranfeld zu reinigen ist es gut geeignet. Um den Backofen mit Natron zu reinigen wird es im Verhältnis 1:1 mit Wasser gemischt. Anschließend auf die verkrusteten Stellen auftragen und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Danach braucht man das Ganze nur noch mit einem feuchten Lappen auszuwischen. Statt dem Natron kann man auch ein Päckchen Backpulver mit 3 EL Wasser vermischen und auf die Verkrustungen auftragen.

Essig und Spülmittel zum Reinigen

Backofen reinigen kann man auch mit einer Mischung aus Essig und Spülmittel. Dafür wird Essig und Spülmittel im Verhältnis 1:1 gemischt und dann mit einem Schwamm auf die verschmutzten Stellen aufgetragen bis es schäumt. Man sollte es noch ca. 15 Minuten einwirken lassen und dann wieder abwischen.

Backofen reinigen mit Zitronensaft

Fettflecken im Backofen kann man mit Zitronensaft entfernen. Dazu Zitronensaft und Wasser in einer Aufflaufform vermischen, in den Backofen stellen und diesen auf 120 Grad anstellen. Durch den entstehenden Wasserdampf lösen sich die Flecken und man muss anschließend nur noch einmal rüberwischen. Der Backofen sollte ungefähr eine Stunde laufen und die Zitrone beseitigt auch schlechte Gerüche.

Backofenboden mit Salz reinigen

Eingebrannte Verschmutzungen auf dem Backofenboden lassen sich leicht mit Salz entfernen. Den Boden mit einem feuchten Tuch auswischen und dann mit Salz bestreuen. Den Backofen dann auf 50 Grad erhitzen bis das Salz braun wird. Danach wartet man bis der Backofen etwas abgekühlt ist und wischt den Boden aus.

Chemische Reingung mit Backofenspray oder Rasierschaum

Wer dann doch nicht soviel Vertrauen in die Wirkung von Hausmitteln hat, der nimmt Backofenspray* zur Reinigung. Der gesamte Backofen wird damit eingesprüht und man lässt es nach Angabe auf der Flasche, für eine gewisse Zeit einwirken. Um die Wirkung zu erhöhen kann man den Schaum mit Frischhaltefolie abdecken, dann verdunstet er langsamer. Wenn man kein Backofenspray zu Hause hat kann man stattdessen auch Rasierschaum nehmen. Nach der Einwirkzeit sollte der Backofen mehrmals gut ausgewischt werden.

Backofentür reinigen

Bei vielen Backöfen kann man die Tür mit einem einfachen Klicksystem entfernen, dann kann man die Scheibe einfach mit Wasser und Spülmittel einweichen. Anschließend noch mit Glasreiniger nachpolieren. Sind hartnäckige Verkrustungen auf der Backofentür entstanden kann man diese vorsichtig mit einem Ceranfeldschaber entfernen.

Den Backofen sauber halten

  • Leichte Verschmutzungen nach jeder Benutzung sofort entfernen.
  • Auflaufformen nicht zu voll machen, dann kann auch nichts überlaufen.
  • Wenn möglich immer Backpapier benutzen und den Boden mit einer Backmatte* abdecken.

Backofenreiniger online kaufen

Letzte Aktualisierung am 13.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

* Affiliatelink / Werbung